top of page

Chakren-Arbeit

Was sind Chakren?

 

Chakra bedeutet übersetzt in etwa Rad oder Kreis. Chakren kann man sich als Energiezentren bzw. Energiewirbel vorstellen, die entlang der Wirbelsäule liegen. Insgesamt gibt es sieben Hauptchakren und zahlreiche Nebenchakren. Die Hauptchakren sind mit den Energiebahnen, die durch unseren Körper verlaufen, verbunden. Ist ein Chakra in Disharmonie (blockiert), kann die Energie nicht mehr frei fließen, was wiederum auch alle anderen Chakren in ihrer Wirkung beeinträchtigen kann.

 

Wurzelchakra

 

Das Wurzelchakra befindet sich auf Steißbeinhöhe (zwischen Damm und Anus). Es steht für Lebenskraft, Stabilität und Urvertrauen. Wir fühlen uns gut geerdet und sicher.

 

Blockaden zeigen sich bspw. in Existenzängsten, Misstrauen und Antriebslosigkeit. Körperlich kann es zu Darm- und Knochenerkrankungen, Hexenschuss/Ischias- und Gewichtsproblemen, Krampfadern oder Blutdruckschwankungen kommen.

 

Sakralchakra

 

Ist unser Sakralchakra in Harmonie fühlen wir uns wohl, können einfach loslassen und mit dem Leben fließen. Es steuert die Funktion der Keimdrüsen und Geschlechtsorgane und steht für Sexualität, Sinnlichkeit und Leidenschaft. Das Sakral- oder auch Sexualchakra liegt einige Fingerbreit unterhalb des Nabels.

 

Blockaden zeigen sich meist im Bereich des unteren Rückens, im Bereich der Geschlechtsorgane sowie in Blasen- oder Nierenproblemen. Auch Lustlosigkeit, Schuldgefühle, Aggressionen oder Sexsucht können ein Hinweis auf ein blockiertes Sakralchakra sein.

 

Solarplexus-Chakra

 

Das Solarplexus-Chakra liegt im Bereich der Magengrube. Hier sitzen unser Mut und unsere Kraft. Ist das Solarplexus-Chakra in Harmonie besitzen wir Willenskraft sowie ein gutes Selbstwert- und Bauchgefühl.

 

Blockaden können sich durch Versagensängste oder Angst vor Kritik bemerkbar machen. Auf der körperlichen Ebene wirkt sich eine Disharmonie auf Leber, Galle und Magen-Darm-Trakt aus. Ess- und Verdauungsstörungen, Diabetes, Nervenerkrankungen oder Sodbrennen bspw. zählen zu den Symptomen.

 

Herz-Chakra

 

Das Herzchakra liegt mittig in der Brust und auf Höhe unseres Herzens. In ihm zeigt sich uns die komplexe Welt der menschlichen Liebe. Geben, ohne dafür etwas zu verlangen, liebevoll Grenzen setzen, Verständnis für den anderen empfinden, lieben und geliebt werden. Ein blockiertes Herzchakra kann sich neben Durchblutungsstörungen, Herz- und Lungenkrankheiten auch in einem schwachen Immunsystem (Allergien) zeigen.

 

Halschakra

 

Das Halschakra sitzt im Bereich des Kehlkopfes und gilt als unser Sprach- und Kommunikationszentrum. Ist das Halschakra geöffnet, sind wir in der Lage, uns selbst und unsere Wahrheit frei auszudrücken. Wir können uns mitteilen und unsere Gefühle offen zeigen, in der vollen Akzeptanz und Annahme unserer eigenen Schwächen.

 

Blockaden zeigen sich in Sprachstörungen, Halsschmerzen, Zahn- und Kieferproblemen, Nackenverspannungen/-schmerzen oder auch Schilddrüsenerkrankungen.

 

Drittes Auge oder Stirnchakra

 

Unser Stirnchakra oder Drittes Auge liegt mittig auf der Stirn, zwischen beiden Augenbrauen. Menschen mit einem offenen Stirnchakra stehen in enger Kommunikation mit ihrer Seele, ihre Sinne sind hervorragend ausgeprägt. Sie verfügen über geistige Klarheit, ein sehr gutes Gedächtnis, ein ausgezeichnetes Konzentrationsvermögen und nehmen Stimmungen/Schwingungen ihrer Mitmenschen und Umgebung sehr gut wahr.

 

Störungen im Bereich des Dritten Auges können sich in Kopfschmerzen, Migräne, Hörstörungen, Konzentrations-/Lernstörungen, Nebenhöhlenentzündungen oder neurologischen Erkrankungen usw. zeigen.

 

Kronen-Chakra

 

Unser Kronenchakra liegt auf dem höchsten Punkt des Kopfes, dem Scheitelpunkt. Ein offenes Kronenchakra zeigt sich in einem ausgezeichneten Gesundheitszustand und lang anhaltender körperlicher Stabilität.

 

Blockaden in diesem Bereich können zum Teil schwere Krankheiten auslösen, wie z. B. Krebs, Lähmungserscheinungen, Depressionen u. Ä. Aber auch Kopfschmerzen oder Schlafstörungen zählen dazu.

 

Chakren-Arbeit

 

Ein blockiertes Chakra kann dazu führen, dass du die dem Chakra entsprechenden Qualitäten nicht mehr aktiv leben kannst. Disharmonien (Blockaden) können durch verschiedenste Umstände entstehen, wie z. B. Ängste, Stress, Streit oder Traumata. Auch eine ungesunde Ernährung kann dazu beitragen.

 

Chakra-Blockaden lösen

 

Um deine Chakren wieder ins Gleichgewicht zu bringen, gibt es mehrere Möglichkeiten. In meiner Praxis harmonisieren wir mit Hilfe deiner Visualisationskraft oder auch mit Chakren-Karten. 

 

Kontaktiere mich gern, wenn du hierzu meine Unterstützung für dich in Anspruch nehmen möchtest.

bottom of page